Felix Vogg

Name: Felix Vogg
Geburtsdatum: 19.06.1990
Geburtsort: Waiblingen
Wohnort: Radolfzell

Gemeinsam mit meinen beiden Brüdern, Christian und Ben, wuchs ich in Radolfzell am Bodensee auf. Hier betreiben unsere Eltern den Pferdebetrieb Gut Weiherhof, auf dem ich von Kindesbeinen an mit dem Pferdevirus infiziert wurde und auf dem meine Familie heute einmal im Jahr ein internationales Vielseitigkeitsturnier veranstaltet.

Die Leidenschaft für die Pferde und vor allem den Vielseitigkeitssport teile ich so mit meiner ganzen Familie. Bereits mein Großvater, Roland Perret, vertrat die Schweiz in der Vielseitigkeit bei den Olympischen Spielen 1956 in Stockholm und auch meine beiden Brüder sind bis heute begeisterte Vielseitigkeitsreiter.
Nachdem ich auf dem Betrieb meiner Eltern meine reiterliche Grundausbildung erhalten hatte, machte ich Station am Deutschen Olympiade Komitee für Reiterei in Warendorf (2009-2010)und bei Michael Jung (2010-2013) in Horb am Neckar. Von 2014 – 2016 trainierte ich zwei Jahre lang auf der Anlage von Dirk Schrade in Haßlinghausen, wo ich 2015 die Prüfung zum Pferdewirtschaftsmeister erfolgreich abschließen konnte. Seit Ende 2016 bin ich mit meinen Pferden wieder in der elterlichen Heimat in Radolfzell stationiert.
Meine ersten Turniere bestritt ich im Alter von 4 als stolzer Bub in der Führzügelklasse.

Mit 11 Jahren konnte ich im Ponysattel die Baden-Württembergischen Meisterschaften gewinnen und im Alter von 13 gemeinsam mit meinem Pony „Connection D“ das erste Mal für die Schweiz an den Ponyeuropameisterschaften in Necarne Castle teilnehmen. Mit ihm belegte ich 2006 bei meiner letzten Pony EM auch in der Einzelwertung Rang 4 und verpasste nur knapp eine Medaille.
Parallel zu dem Ponysport begann ich mit 15 Jahren die ersten Großpferde zu reiten und auszubilden. Nachdem ich 2007 direkt an der Junioren EM (U18) in Avenches teilnehmen konnte, stellte ich mich ein Jahr später im Alter von 18 bereits den höheren Anforderungen der Jungen Reiter (U21) und konnte in dieser Altersklasse an insgesamt drei weiteren Europameisterschaften teilnehmen.

Meinen ersten großen Erfolg im Seniorenlager feierte ich 2012 mit dem Sieg im Gesamtweltcup. Im Jahr 2013 folgte ein Start bei den Europameisterschaften in Malmö und 2014 bei den Weltreiterspielen im französischen Caen.

2016 ist einer meiner größten Wünsche in Erfüllung gegangen:
Gemeinsam mit meinem Bruder Ben durfte ich die Schweiz bei den Olympischen Spielen in Brasilien repräsentieren und konnte damit in die Fußstapfen meines Großvaters treten.

Fotos von mir